joshua-woroniecki-Q6DBqDXcPYo-unsplash_e

1/3

Maisach

Der Streckenabschnitt der Maisach, der von den D‘Wörthseefischern befischt werden darf, ist ca. fünf Kilometer lang und gehört zum Landkreis Dachau. Der Abschnitt liegt zwischen den Ortschaften Thal (km 9,8) und Bergkichen (km 4,9).

 

Das kleine Flüsschen ist im Durchschnitt ca. fünf bis sechs Meter breit.

Die Wassertiefe variiert zwischen 30 cm und zwei Metern. Etwas tiefere Stellen befinden sich im Bereich von ein paar Wehranlagen.

Der größte Teil des Maisach-Ufers ist gut zugänglich. Parkmöglichkeiten gibt es hauptsächlich im Bereich der Ortschaften Palsweis und Eisolzried. Von diesen beiden Orten aus ist jeder Punkt der Maisach bequem zu Fuß erreichbar.

Zu fangen sind in der Maisach hauptsächlich Salmoniden, aber auch alle anderen Fischarten können für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Fangbeschränkung

Tageskarte benötigt

Nachtangeln

Gastangler

Name:   

Anfang Fluss-km:   

Ende Fluss-km:

max. Tiefe:

Maisach                          

9,8 km   

4,9 km

2 m

Gewässerwarte:

Dorst, Wolfgang

Holly, Mario

Mobil: 0171 / 69 88 3 66

Mobil: 0179 / 4 55 49 14

Fischvorkommen:

Rotauge, Brachse, Aitel, Barbe, Bach- und Regenbogenforelle, Saibling und Aal

Fangbeschränkung:

Die Äsche ist ganzjährig gesperrt!

Der Fang von Salmoniden ist in der gesamten Maisach
(km 4,9 bis km 9,8) inkl. der Amper pro Tag auf zwei Stück beschränkt.

Regelungen:

  • Befischt werden darf die Maisach nur in der Zeit vom 1. März bis 14. Dezember.

  • Das Fischen auf Aal ist ab 21.00 Uhr bis 01.00 Uhr (Sommerzeit) mit 2 Ruten erlaubt.

  • Das Befahren der Uferwege mit Kraftfahrzeugen aller Art ist verboten.

Standpunkt