Nachtangeln

Gastangler

Tageskarte benötigt

Fangbeschränkung

Der Lachermeier Weiher und der Blumhofer Weiher sind unsere größten Gewässer mit ca. 22 ha und 4 ha. Zugleich sind sie auch die Gewässer, welche am weitesten entfernt sind. Die beiden Seen befinden sich in der Nähe von Manching (südlich von Ingolstadt). Sie sind allerdings über die A9 relativ schnell zu erreichen. Es besteht die Möglichkeit für den Lachermeier Weiher eines von drei Vereinsbooten für 10 Euro am Tag zu mieten. Den Schlüssel hierfür erhalten Sie in der Anglerwelt FFB (Malchinger Straße 4a, Tel.:08141-27 77 4) oder vom Gewässerwart (Treml, Michael) oder vom Fischereiladen Hoffmann in Reichertshofen (Gotteshofen 7). Das Fischen von der Insel aus ist verboten, Vogelschutzgebiet!!! Man sollte sich der Insel, mit dem Boot nicht zu sehr nähern, um die nistenden Vögel nicht zu stören. Wir haben in beiden Seen einen schönen Hechtbestand. Weiterhin kann man sein Glück auf Karpfen, Waller und Zander versuchen. Machmal sind auch Schleien bis 6 Pfund zu überlisten. Schleppfischer kommen auf Ihre Kosten. Aber liebe Schleppfischer, bitte Rücksicht auf Angelfreunde die am Ufer sitzen. Bitte beachten Sie die erweiterten Regelungen für dieses Gewässer.

Gewässersteckbrief 

Name:Lachermeier Weiher
Gewässergröße:ca. 22 ha
Klassifizierung:Baggersee
max. Tiefe10 m

Fangbeschränkung

  • Der Barsch ist als Gutfisch zu behandeln und zählt zum Jahres-Fanglimit. Schonmaß für den Barsch: 25cm

Spezielle Regelungen:

  • Bitte beachten sie die erweiterten Regelungen.
  • Das Eisfischen ist gestattet.
  • Beim Karpfenfischen ist eine Abhakmatte zwingend vorgeschrieben.
  • Boote dürfen nur an den festgelegten Stellen abgelegt werden.
  • Die Boote müssen mit der zugeteilten Nummer und dem Vereinslogo versehen sein
  • Das Schleppfischen ist gestattet, dabei dürfen zwei Angeln verwendet werden. Durch gespannte Angelschnüre dürfen Schleppangler nicht behindert werden. Die Angelschnüre müssen deshalb abgesenkt werden.
  • Campieren in Wohnmobilen oder Wohnwägen ist nicht erlaubt.
  • Fetzenköder in jeglicher Form sind aufgrund des Zanderbesatzes verboten.

Unsere Gewässerwarte

Treml, MichaelMobil: 0170 / 7 83 32 85
Krauße, MarioMobil: 0162 / 1 98 30 51

Fischereiaufseher

Hoffmann, ManfredTelefon: 08453 / 82 71
Mobil: 0160 / 4 17 96 24

Vorkommende Fische

Weißfische aller Art, Barsch, Krebse, Muscheln, Armur (Grasfisch), Spiegel-, Schuppen- und Koikarpfen, Schleie, Aal, Hecht, Zander und Waller

Karte

Zusatzregelungen
  1. Der Angelplatz ist sauber zu halten und zu verlassen. Müll oder andere Hinter-lassenschaften (Köderdosen, Zigarettenstummel oder Bierflaschendeckel usw.) müssen selbst entsorgt und mitgenommen werden.
  2. Grillkohlenreste, Feuerreste oder Asche sind mitzunehmen oder einzugraben. Das offene Verteilen ist verboten.
  3. Zur Verrichtung der Notdurft, ist die mobile Toilette (DIXI-Klo) zu benützen. Ist die Toilette geschlossen und muss die Notdurft ausnahmsweise im Freien verrichtet werden, sind die Exkremente einschließlich dem Papier zu vergraben Gleiches gilt für die Hinterlassenschaften von Haustieren. Dies gilt nicht nur für die Halbinsel, sondern für den gesamten Uferbereich.
  4. Autos dürfen nicht unmittelbar an der Wassergrenze abgestellt werden, denn die angelegten Plätze sind für den Angler und seine Utensilien (Abhakmatte, Rutenhalter usw.) gedacht. Autos von Anglern, die auf den gegenüberliegenden Seiten(übersetzen) fischen, müssen auf dem Sandplatz abgestellt werden.
  5. Begleitfahrzeuge dürfen nur zum Be- und Entladen auf die Halbinsel fahren. Anschließend müssen diese auf den außerhalb ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Einfahrt und der Zugangsweg muss freigehalten werden, da dieser als Rettungsweg dient.
  6. Es dürfen grüne Pavillons oder grüner Wetterschutz aufgebaut werden. Weiße oder bunte Pavillons/Wetterschutz sind verboten.
  7. Offenes Feuer ist verboten. Siehe Gewässerordnung und auch die gesetzlichen Bestimmungen.
  8. Die Angelplätze sind für alle Fischereiberechtigten. Reservierungen, gleich in welcher Form, sind deshalb verboten.
  9. Feiern mit Begleitpersonen sind verboten. Lebens-/Ehepartner, Eltern, Kinder und Geschwister sind davon ausgenommen.
  10. Lärmen und laute Musik, insbesondere zur Nachtzeit sind generell verboten.
  11. Boote müssen mit einem Vereinsaufkleber und einer Registriernummer versehen sein und dürfen nur auf den dafür vorgesehenen Bootsplatz gelagert werden.
  12. Das Übernachten im Waaghäusl ist verboten. Persönliche Gegenstände (z.B. Stühle), außer Ruder, dürfen nicht im Waaghäusl gelagert werden. Anfallende Beseitigungs-Kosten hat der Besitzer zu bezahlen.
  13. Das Fischen im Fischschongebiet ist verboten. Die Schilder und Absperrungen sind strikt zu beachten.


Wir bitten Sie diese Regeln strengstens zu beachten und einzuhalten.

Das Aufsichtspersonal wurde angewiesen, auf die Umsetzung und Einhaltung der Regeln zu achten. Verstöße und Zuwiderhandlungen werden mit Entzug des Fangbuches oder der Jahreskarte geahndet. Bei Verstößen von Begleitpersonen haftet ebenfalls das Mitglied oder der Jahreskartenfischer und wird mit Entzug der Angelerlaubnis geahndet.

Bei entstanden Schäden oder Verschmutzung, hat das Mitglied oder der Jahreskartenfischer die entstandenen Kosten für die Beseitigung des Missstandes zu tragen.